Aktuelles › Pressemitteilungen

31 August 2015

Stadt Dortmund, Land NRW, Walter Blüchert Stiftung und eine Bundestagspräsidentin a.D.: Nashorn Adam hat viele Taufpaten!

V.l.: Manfred Hagedorn, Regionales Bildungsbüro Dortmund, Prof. Dr. Rita Süssmuth und Prof. Dr. Gunter Thielen, Walter Blüchert

Adam´s Taufe

Dortmund, 31.8.2015. Jetzt hat das geflügelte Nashorn auf dem Schulhof des Lern- und Begegnungshauses unseres Projektes "angekommen in deiner Stadt Dortmund" einen Namen. Es heißt Adam - mit englischer Aussprache -, weil es im Zentrum einer internationalen Begegnungsstätte steht. Nach ihm ist auch das Haus für die jungen"angekommen"- Flüchtlinge und Zugewanderten aus aller Welt benannt: Adam´s Corner. Hier können sie sich auch nach der Schule treffen, gemeinsam die Freizeit gestalten und einen sicheren Rückzugsraum finden.

weiterlesen

27 August 2015

Gemeinsam für junge Flüchtlinge: Ministerin S. Löhrmann, Prof. Dr. G. Thielen und Prof. Dr. R. Süssmuth (v.l.)

Stadt Dortmund, Land NRW, Walter Blüchert Stiftung und eine Bundestagspräsidentin a.D.: Nashorn Adam hat viele Taufpaten!

angekommen in deiner Stadt Dortmund: Rita Süssmuth (Bildmitte) unterstützt das Kooperationsprojekt mit einer großzügigen Spende.

Flüchtlingsprojekt „angekommen in deiner Stadt Dortmund“: Lern- und Begegnungshaus „Adam´s Corner“ eingeweiht


NRW-Schulministerin Löhrmann besucht Auftaktveranstaltung zum Schuljahresbeginn

Dortmund / Düsseldorf / Gütersloh, 27.08.2015. Damit der Start für zugewandert Jugendliche in der neuen Heimat leicht fällt, haben die Walter Blüchert Stiftung, das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und die Stadt Dortmund das Projekt „angekommen in deiner Stadt Dortmund“ ins Leben gerufen. Das Projekt stellt den jungen Menschen zwischen 16 und 25 Jahren ein passgenaues Bildungsangebot bereit und begleitet sie auch außerhalb des Unterrichtes.

Jetzt haben Schulministerin Sylvia Löhrmann, die ehemalige Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth sowie Birgit Jörder, Bürgermeisterin der Stadt Dortmund, und Prof. Dr. Gunter Thielen, Vorstandsvorsitzender der Walter  Blüchert Stiftung, das Lern- und Begegnungshaus in der Dortmunder Möller-Straße offiziell eröffnet. Hier finden die Förderangebote für die Neuankömmlinge statt. Das Gebäude wurde nach dem geflügelten Nashorn im Innenhof benannt: Adam’s Corner.

Die Schülerinnen und Schüler der beteiligten Berufskollegs haben das vielfältige Festprogramm gestaltet. Die Gäste konnten eine Theateraufführung von Projektteilnehmern der GrünBau gGmbH erleben sowie einen Trommelworkshop, die Präsentation eines Capoeira-Kampftanzes  und vieles mehr. Auch die Schülerinnen und Schüler konnten die Feier bei einem Markt der Möglichkeiten genießen. Hier präsentierten u.a. das BVB-Lernzentrum, das Schülerlabor KITZ.do, der Dortmunder Boxsport 2050 und die Turnjugend ihre Angebote. Es  gab Street-Kick zum Mitmachen, Slackline-Balance-übungen, Kräftemessen beim Bungee-Run und zur Erfrischung alkoholfreie Cocktails der Sportjugend.

Ministerin Löhrmann: „Mit unserer Kooperation zwischen Land und Zivilgesellschaft sollen die neu zugewanderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt werden. Uns alle eint das Ziel, ihnen umfassende Bildungsangebote und Ausbildungsperspektiven zu eröffnen. Das Projekt begleitet sie dabei, sich in ihrer neuen Heimat zu orientieren und eigene Ziele zu entwickeln. Besonders freut mich, dass hier in Dortmund eine so gute Kooperation zwischen den Berufskollegs im Sinne der individuellen Förderung der jungen Menschen existiert.“

Prof. Dr. Rita Süssmuth stellt fest: „Wir müssen zugewanderten Jugendlichen, insbesondere denen ohne Eltern, so früh wie möglich Zugänge in unsere Gesellschaft öffnen. Sie bringen reiche Potenziale mit und hoffen auf unsere Unterstützung, um in Deutschland ein neues Leben zu beginnen mit schulischer und beruflicher Ausbildung. Erfolgreiche Integration gelingt über Sprache, Bildung und Arbeit, und das wichtigste ist menschliche Wärme. Das Projekt ‚angekommen in deiner Stadt Dortmund‘ leistet einen bemerkenswerten Beitrag zur Betreuung von jungen Flüchtlingen und ist ein hervorragendes Bindeglied in unser Gemeinwesen. Ihr  Engagement kann Vorbild sein.“

„Gerade in Dortmund ist uns die Begleitung von neu aus dem Ausland zugereisten Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Anliegen. Deshalb freue ich mich, mit dem Projekt ein gutes Schul- und Bildungsangebot für die Zielgruppe der 16- bis 25-Jährigen aufbauen und etablieren zu können“, so Bürgermeisterin Birgit Jörder.

„Wir vergessen oft: Wer es als Flüchtling bis hierher geschafft hat, der hat gelernt, sich zu behaupten. Migranten bringen viel Mut mit und den starken Willen, sich ein besseres Leben aufzubauen“, sagt Stiftungsvorstand Thielen. „Es reicht nicht aus, diese jungen Menschen zu verwalten und ihnen mit Toleranz zu begegnen. Wir müssen uns aktiv kümmern, damit aus Flüchtlingen Mitmenschen werden, die hier eine Heimat finden. Das hat auch die Stadt Dortmund erkannt. Integration kann nur gelingen, wenn die Neuankömmlinge Zukunftsperspektiven entwickeln können.

Die Walter Blüchert Stiftung wird mit ihren Fördermitteln dazu beitragen, dass junge Flüchtlinge in Dortmund mehr Chancen auf Bildung erhalten. Denn wir sind überzeugt: Individuelle Begleitung auf dem Weg in unser Schul- und Ausbildungssystem leistet den wichtigsten Beitrag zur Integration und kommt nicht nur den jungen Menschen, sondern letztlich unserer Gesellschaft insgesamt zugute.“


Ansprechpartner für die Medien:

Pressestelle Schulministerium, 0211-5867-3505, E-Mail: presse@remove-this.msw.nrw.de

Pressestelle Stadt Dortmund, Anke Widow, Tel. 0231-5022135, E-Mail: awidow@remove-this.stadtdo.de

Dr. Ulrike Naim, Tel. 0152-31066167, E-Mail: presse@remove-this.walter-bluechert-stiftung.de


weiterlesen

18 August 2015

In den Ferien endlich ankommen

Ferienangebot für neu zugereiste Jugendliche geht in die zweite Runde

27.07.2015/Dortmund. Jugendliche, die ihre ersten Sätze auf Deutsch zu Papier bringen, sich den Nahverkehr in ihrer neuen Stadt erschließen, beim Kochen Sprache erleben, neue Freunde finden – ein innovatives Ferienprogramm in der ehemaligen Hauptschule Innenstadt-West macht’s möglich!

Für das Programm "Angekommen in deiner Stadt Dortmund", ein Kooperationsprojekt der Stadt Dortmund mit dem Land Nordrhein-Westfalen und der Walter Blüchert Stiftung, finden in den Sommerferien vom 27.07-12.08. zum zweiten Mal Lernferien in der ehemalige Hauptschule Innenstadt-West für Jugendliche statt, durchgeführt von der gemeinnützigen CLIMB GmbH.

Während des achttägigen Ferienangebots können die Jugendlichen in schulischen Lernzeiten ihre Deutschkenntnisse verbessern und bei überfachlichen Projekten Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit und Selbstbewusstsein ausbauen. Darüber hinaus machen Ausflüge in Dortmund ihre neue Stadt erlebbar. Die Jugendlichen erfahren ein starkes Gruppenerlebnis, das Halt gibt. Avan, der bereits im Frühjahr bei den Lernferien mitgemacht hat, erzählt: "Das war super, wir haben sehr viel Deutsch gelernt und sehr viel Spaß gemacht."

Martina Raddatz-Nowack, Leiterin des Fachbereichs Schule, zeigt sich angetan von dem Ferienangebot: “Die Jugendlichen bekommen hier genau das, was sie brauchen: die Möglichkeit sich gerade in Deutsch weiterzuentwickeln, den Anschluss zu Gleichaltrigen und das Gefühl, bei uns in Dortmund willkommen zu sein!” Ingrid Kramer, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Walter Blüchert Stiftung, ergänzt: „Die Lernferien nehmen die Bedürfnisse und Interessen der Jugendlichen ernst - eine gute Ergänzung der Schul-Aktivitäten unseres 'Angekommen'-Projektes!“ 

Ansprechpartnerin:
Charlotte Frey
frey@remove-this.climb-hamburg.de - 0176 23452488

weiterlesen

23 Juni 2015

25.000 Euro für das Projekt „Angekommen“:

Gunter Thielen bedankt sich bei Rita Süssmuth für die Wertschätzung

 

Gütersloh / Dortmund 23.06.2015. – Das Projekt „Angekommen in deiner Stadt Dortmund“, das die Walter Blüchert Stiftung zusammen mit der Stadt Dortmund und dem NRW-Schulministerium im Februar gestartet hat, erhält von der diesjährigen Reinhard-Mohn-Preisträgerin Prof. Dr. Rita Süssmuth eine Spende in Höhe von 25.000 Euro. Die ehemalige Bundestagspräsidentin war vor kurzem mit insgesamt 200.000 Euro Preisgeld von der Bertelsmann Stiftung  für ihre Verdienste um eine moderne Migrations- und Integrationspolitik ausgezeichnet worden.

 

Prof. Dr. Gunter Thielen, Vorstandsvorsitzender der Walter Blüchert Stiftung, bedankt sich für die Unterstützung seines Projektes und die Wertschätzung, die dadurch zum Ausdruck gebracht wird: „Wir freuen uns, dass Rita Süssmuth mit ihrer Spende unser Dortmunder Modell-Programm bedacht hat und damit unterstreicht, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen den zugewanderten Jugendlichen und Neuankömmlingen helfen, gesellschaftliche und persönliche Barrieren zu überwinden, die ihnen den Start in unserem Land erschweren. Langfristig möchten wir erreichen, dass unser Konzept für „Angekommen“ auch über Dortmund hinaus als Vorbild genutzt wird.“

 

Die Spende kommt dem Dortmunder Modell-Programm für junge Flüchtlinge zugute, das für die 16- bis 25-jährigen Neuankömmlinge ein jeweils passgenaues Bildungsangebot entwickelt. Das Zwei-Säulen-Konzept umfasst den Unterricht in flexiblen Klassen an den Berufskollegs und die Betreuung auch außerhalb des Unterrichts. Ziel ist es, die Lern- und Lebenschancen der jungen Menschen zu verbessern und ihnen – neben dem Zugang zur schulischen Bildung – auch der Zugang zu gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen.

 

www.walter-bluechert-stiftung.de

 

www.an-ge-kommen.de

 

Kontakt: 

Dr. Ulrike Naim, Tel. 0152-31066167; E-Mail: presse@remove-this.walter-bluechert-stiftung.de

weiterlesen

11 Februar 2015

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages

Für junge Flüchtlinge und Zugewanderte: „Angekommen in deiner Stadt Dortmund“
NRW‐Schulministerium, Stadt Dortmund und Walter Blüchert Stiftung unterzeichnen Kooperationsvertrag

Düsseldorf/Dortmund/Gütersloh, 11.02.2015: In Dortmund startet ein innovatives Integrationsprogramm fur junge Fluchtlinge und Zugewanderte: „Angekommen in deiner Stadt Dortmund“. In Vertretung für Schulministerin Sylvia Löhrmann haben Ludwig Hecke, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Weiterbildung, sowie der Dortmunder Oberburgermeister Ullrich Sierau und Prof. Dr. Gunter Thielen, Vorstandsvorsitzender der Walter Bluchert Stiftung, den Kooperationsvertrag fur das Gemeinschaftsprojekt unterzeichnet.

 

Mit dem Programm „angekommen“ wird ein passgenaues Bildungsangebot für die Zielgruppe der 16‐ bis 25­‐jährigen Jugendlichen aufgebaut und in Dortmund etabliert. Das Zwei‐Säulen­‐Konzept der Stiftung umfasst die individuelle Förderung fur einen schnellen Schulabschluss einschließlich Start in eine Berufsausbildung in einem durchlässigen System – bei gleichzeitiger Betreuung und Begleitung auch nach dem Unterricht, an den Wochenenden und in den Ferien, damit Integration gelingen kann.

 

„Zugewanderte Jugendliche sollen in NRW gut ankommen und sich angenommen fühlen. Dazu sind gute Bildungschancen, die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen, unerlässlich“, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann aus Anlass der Unterzeichnung. Das Programm unterstütze den Ansatz des Schulministeriums, für alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Chancen auf eine erfolgreiche Schullaufbahn mit anschließendem Ausbildungs‐ und Berufsweg zu schaffen. „Wir wollen die Übergänge möglichst reibungslos gestalten“, so Löhrmann weiter. „Jugendliche sollen hier bei uns aktiv teilhaben können. Damit wird auch die interkulturelle Verständigung in Schule und Gesellschaft gestärkt“.

 

„Wir wollen mit ,angekommen’ jungen Flüchtlingen und Zugewanderten helfen, in Deutschland Fuß zu fassen“, erklärt Prof. Dr. Gunter Thielen, Vorstandsvorsitzender der Walter Blüchert Stiftung. Wichtig sei es, den jungen Neuankömmlingen eine Perspektive zu bieten: „Eine Perspektive, die sie in Arbeit und Brot bringt und ihnen ein erfülltes, produktives Lebenermöglicht“, so Thielen. Er ist überzeugt: „Davon profitiert auch unsere Gesellschaft. Denn mit diesen Jugendlichen gewinnen wir nicht nur engagierte Mitbürger, sondern auch Fachkräfte für unsere Wirtschaft.“

 

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßt die Kooperation und die Unterstützung durch die Stiftung: „Kinder und Jugendliche bestmöglich zu fördern, ist eines der wichtigsten Anliegen der Stadt Dortmund. Kinder von Flüchtlingen und Zugewanderten haben es oftmals besonders schwer - ihnen müssen wir ein qualifiziertes Bildungs‐ und Unterstützungsangebot ermöglichen. Das Projekt ,Angekommen in deiner Stadt Dortmund’ ist genau so ein Baustein, der es uns in Dortmund ermöglicht, passgenaue Angebote auszuweiten und mit den vorhanden Aktivitäten zu verknüpfen.“

 

In den Dortmunder Berufskollegs werden derzeit knapp 300 zugewanderte Jugendliche beschult. Das Projekt „angekommen“ unterstützt die Jugendlichen, indem sie Schule an einem anderen Lernort erleben und Angebote im Nachmittagsbereich vorfinden. Diese systematische Verzahnung von schulischer und außerschulischer Bildung hilft den Jugendlichen, in Dortmund anzukommen.

 

Das zugrunde liegende Konzept zum Projekt „Angekommen in deiner Stadt Dortmund“ wurde gemeinsam vom Dienstleistungszentrum Bildung und dem Regionalen Bildungsbüro im Fachbereich Schule der Stadt Dortmund in Kooperation mit der Walter Blüchert Stiftung und dem Schulministerium entwickelt.

Kontakte für Rückfragen: Pressestelle Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, Tel. 0211‐5867‐3505/06, presse@msw.nrw.de

Anke Widow, Pressestelle Stadt Dortmund, Tel. 0231-­‐5022135; E‐Mail: anke.widow@stadtdo.de

Regina Körner, Kommunikationsberatung Walter Blüchert Stiftung, Tel. 0178‐456‐1800; E‐Mail: presse@walter‐bluechert‐stiftung.de

weiterlesen