Aktuelles › Publikationen

20 September 2017

Birgit Theresa Koch (Hrsg.): Junge Flüchtlinge auf Heimatsuche - Psychosoziales und pädagogisches Handeln in einem sensiblen Kontext. 282 Seiten, Kt, 2017, 29,95 €. ISBN 978-3-8497-0209-0

Neuerscheinung im Carl-Auer Verlag: "Junge Flüchtlinge auf Heimatsuche"

Mit einem Beitrag über das Modellprojekt "angekommen in deiner Stadt Dortmund"

Gütersloh / Heidelberg, 20.9.2017. – Aktuell leben allein in Deutschland rund 60  000 Minderjährige bzw. junge Volljährige, die als unbegleitete Flüchtlinge registriert wurden. Jugendämter, betreuende Einrichtungen und Ehrenamtliche stellt das vor viele neue Herausforderungen: Wie können integrationsfördernde institutionelle Kooperationsstrukturen aufgebaut werden? Welche Projekte und Hilfen haben sich bewährt, welche neuen müssen erfunden werden? Welche Kompetenzen und sozialen Ressourcen braucht es, damit jungen Geflüchteten (und ihren Familien) eine dauerhafte Perspektive und Heimat geboten werden kann?

Birgit Theresa Koch, Herausgeberin des neuen Sammelbandes „Junge Flüchtlinge auf Heimatsuche“ und ihre Mitautoren entwickeln in diesem Buch Antworten für psychosoziale und pädagogische Handlungsfelder.

In Teil V „Gemeinsames Lernen – Perspektiven für eine Zukunft in Europa“ stellt die Journalistin Ulrike Naim das Modellprojekt „angekommen in deiner Stadt Dortmund“ vor, das 2015 als Kooperationsprogramm der Walter Blüchert Stiftung, der Stadt Dortmund sowie des NRW-Schulministeriums startete.

Im Kern ging es dabei um folgende Fragen: Wie können Kooperationsstrukturen zwischen allen beteiligten Kräften aufgebaut werden, die die weitere Entwicklung junger Flüchtlinge absichern? Und was ist insbesondere bei der Beschulung und beruflichen Integration der Jugendlichen zu beachten? Im Sammelband  werden Kontext, Aufbau und Struktur des Projektes „angekommen in deiner Stadt Dortmund“ skizziert und jeweils in einem Fazit als „lesson learnt“ zusammengefasst.

Der Vorstandsvorsitzende der Walter Blüchert Stiftung, Prof. Dr. Gunter Thielen, wird mit seinem Hinweis auf die besondere Stärken der zivilgesellschaftlichen Organisationen zitiert: „Als außenstehende Vermittler können Stiftungen – auch mit einem geringen Budget – Akteure erfolgreich vernetzen und in die Lage versetzen, neue Ressourcen zu gewinnen:„enabling“ so der englische Begriff, der die Bedeutung auf den Punkt bringt. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Kultur des Austausches auf Augenhöhe.“ (vgl. „Junge Flüchtlinge auf Heimatsuche“ (S.214)

http://www.carl-auer.de/programm/artikel/titel/junge-fluechtlinge-auf-heimatsuche/

weiterlesen

04 März 2016

weiterlesen

04 Dezember 2015

weiterlesen

03 Februar 2015

Das angekommen-Factsheet

 

Für Flüchtlinge und Zugewanderte: Schule, die passt.
Im angekommen-Factsheet finden Sie die wichtigsten Fakten über das neue Projekt der Walter Blüchert Stiftung kurz zusammengefasst.

Download PDF

weiterlesen