Aktuelles

Presse und Öffentlichkeitsarbeit | tel  05241.17949-0 | presse(at)walter-bluechert-stiftung.de
Kommunikation | Silke Hanheide

26 Juni 2016

Internationales BVB Fan-Club-Turnier mit 96 Teams: Zwei „angekommen“-Teams auf den Plätzen 7 und 13

An der Südtribünenmeisterschaft im Stadion Rote Erde nahmen am 26. Juni 2016 in Dortmund insgesamt 96 (!) BVB-Fan-Club-Teams  teil – jeweils 6 Feldspieler plus Torwart. Sogar Mannschaften aus London, Belgien, Luxemburg und ganz Deutschland waren angereist.

Von den fast 1.000 Fußballern erzielten zwei Teams des Projektes "angekommen in deiner Stadt Dortmund" den 7. und 13. Platz. „Dieses tolle Ergebnis haben unsere Jugendlichen dem regelmäßigen Training mit den gut ausgebildeten Trainern von TSC Eintracht und BV Borussia Dortmund zu verdanken. Da können sich alle gratulieren!“ sagt Projektleiter Wolfgang Euteneuer. Und er weist darauf hin, dass auch der jeweils an das Training anschließende Sprachunterricht für die jungen Flüchtlinge eine große Hilfe ist: „ein wichtiger Baustein zur Integration!“

weiterlesen

28 April 2016

weiterlesen

05 April 2016

Angekommen in der TU Dortmund

Elf Jugendliche begegnen beim „TU-esday“ der Chemie

Dortmund, 05.04.2016 – Nach der Unterrichtsreihe "Stadtgeschichte Dortmund" steht derzeit in der Kooperation mit der TU Dortmund die Chemie im Vordergrund des Unterrichtsgeschehens. Elf Jugendliche aus dem Lern- und Begegnungszentrum Adam’s Corner waren heute zu Besuch an der TU Dortmund. Während fünf der Jugendlichen die Labore der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie besuchten, führten sechs von ihnen unter der Leitung von Rolf Hutzler und Anna Jurytko in den Laboren der Thermodynamik den Versuch durch, „wie das Pfefferminz in die Pastille kommt“. Destillation, Mischvorgänge und Tablettenpressen konnten selbst ausprobiert werden.

Im Technikum des Lehrstuhls für Technische Chemie gab es einen ersten Eindruck von „Skalierung“. Nebenbei lernten die jungen Menschen aus fünf verschiedenen Ländern etwas über den Beruf des Laboranten, den ihnen Tristan Möller, Auszubildender an der TU Dortmund, mit viel Begeisterung vorstellte.

In der nächsten Woche steht ein Besuch des BMP-Labors (am Lehrstuhl für Biomaterialien und Polymerwissenschaften) auf dem Stundenplan: Dr.-Ing. Christian Krumm vom Lehrstuhl für Biomaterialien und Polymerwissenschaften wird dann in die Welt der Polymere einführen.

Im Mai wird dann Prof. Tatjana Zimenkova die Politikreihe gestalten. Es geht dabei um die Themen "Was ist Demokratie?", "Demokratie in Deutschland" sowie "Demokratie in Europa".

 

 

weiterlesen

31 März 2016

Der BVB Sponsor macht’s möglich: angekommen-Schüler beim Europa League Spiel – zwei dürfen Mittelkreis-Plane tragen

Dortmund, 23.03.2016. – Einen außergewöhnlichen Tag erlebten zwei Schüler des Projekts „angekommen in deiner Stadt Dortmund".  Auf Einladung des BVB-Sponsors Hankook durften sie das Europa League Spiel von Borussia Dortmund gegen Tottenham Hotspur am 10. März 2016 besuchen und im ausverkauften Stadion vor mehr als 65.000 Zuschauern sogar vor Spielbeginn die Mittelkreis-Plane der UEFA ausbreiten. 

Nach dem Abpfiff gab es noch genügend Zeit, mit den Vertretern von Hankook sowie mit dem pädagogischen Leiter von "angekommen“, Wolfgang Euteneuer, den 3:0-Sieg des BVB zu analysieren sowie über die Erfahrungen und die Entwicklung des Projekts angekommen zu berichten.

Die Vertreter von Hankook nahmen die Einladung von Projektleiter Euteneuer an, sich vor Ort ein Bild von "Adam’s Corner" in Dortmund zu machen.

weiterlesen

10 März 2016

"NRWlebt. - Leben in neuer Heimat": angekommen

Wünsche und Erfahrungen junger Zuwanderer

In der Serie "NRWlebt" veröffentlichte die Architektenkammer NRW  am 25.02.2016 auf ihrer Aktionsplattform ein 9-minütiges Video, das das Leben junger Flüchtlinge in Dortmund zeigt. Bei der Veranstaltung "Leben in neuer Heimat" wurde der Frage nachgegangen, wie junge Zuwanderer unsere gebaute Umwelt erleben. 

Dieser Film "angekommen" entstand in Kooperation mit dem Projekt "angekommen in deiner Stadt Dortmund", einer Kooperation der Walter Blüchert Stiftung mit dem NRW-Schulministerium und der Stadt Dortmund. Befragt wurden junge Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern über ihre Wünsche und Erfahrungen, auch mit der gebauten Umwelt, in Deutschland. In diesem Beitrag kommen die junge Helen aus Eritrea sowie der 17-jährige Albi aus Albanien und der Afghane Ahmad Reza zu Wort.

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat dieses Projekt ins Leben gerufen, welches die Notwendigkeit von Integration neuer Mitbürger in den Städten bzw. den einzelnen Quartieren durch städtebauliche Aufwertung hervorhebt. Es beschäftigt sich mit der Frage, wie wohl sich junge Menschen mit Migrationshintergrund bzw. Fluchtgeschichte hier in Deutschland fühlen - bezogen auf ihre Wohn- und Arbeitssituation - und soll für Fragen der stadträumlichen Entwicklung sensibilisieren.

Das Projektteam "angekommen in deiner Stadt Dortmund" unterstützte diese Untersuchung. Die Mitarbeiter stellten vertrauensvolle Kontakte zu Schülern ihres Projektes her (hier Schüler des Berufskollegs Gisbert-von-Romberg), die zuerst im gesamten Klassenverband von einem Filmteam über das Projekt aufgeklärt und dann in drei Einzelinterviews speziell zu ihrer persönlichen Situation und Meinung befragt wurden. 

Die drei Schüler, die im Video vorgestellt werden, zeigten sich offen und reflektiert, äußerten Wünsche, aber auch Zufriedenheit, hier in Deutschland zu leben. Die entsprechenden Filmbeiträge wurden am 25.02.2016 im Baukunstarchiv NRW in Dortmund gezeigt, moderiert durch die Journalistin Karin Niemeyer. Einer der jungen Zugewanderten nahm auch an der Veranstaltung teil und äußerte sich sogar gemeinsam mit seiner unterrichtenden Lehrerin im Projekt "angekommen in deiner Stadt Dortmund" auf der Bühne in einem Interview mit der Moderatorin.

 https://youtu.be/2KJh_3eiWD4

weiterlesen