Aktuelles

Presse und Öffentlichkeitsarbeit | tel  05241.17949-0 | presse(at)walter-bluechert-stiftung.de
Kommunikation | Silke Hanheide

16 Januar 2017

Bundesweite Anerkennung für „angekommen“-Projektleiter:

Einladung zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten

Gütersloh/Dortmund, 16.01.2017. - Große Freude bei allen angekommen-Verantwortlichen: Wolfgang Euteneuer, Leiter des Flüchtlingsprogramms angekommen in deiner Stadt Dortmund erhielt von Daniela Schadt, Lebensgefährtin des deutschen Bundespräsidenten, eine Einladung zum Neujahrsempfang.  Im Berliner Schloss Bellevue sind jedes Jahr – neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens – Bürger aus allen Bundesländern zu Gast, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. Mit der Einladung danken ihnen der Bundespräsident und seine Lebensgefährtin für ihr Engagement.

Am 13. Januar war es soweit: Über den roten Teppich ging´s zum Schloss Bellevue (s. Foto). Zum Neujahrsempfang waren neben Gästen des diplomatischen auch Personen eingeladen, die der  „First Lady“  als Schirmherrin von UNICEF Deutschland, dem Müttergenesungswerk sowie der Kinder-  und Jugendstiftung im vergangenen Jahr begegnet waren.

Überzeugendes Konzept ausgezeichnet

Am 7. Oktober 2016 hatten die jungen Zuwanderer des Projekts „Willkommen im Fußball“ Besuch von Daniela Schadt erhalten. Dabei würdigte sie besonders das Dortmunder Modell, bei dem Schüler des angekommen-Projektes wöchentlich ein Fußballtraining erhalten, zugleich aber auch den verpflichtenden Deutschunterricht nach dem Training besuchen.  Die Kinder - und Jugendstiftung kooperiert seit November 2015 mit dem Dortmunder Projekt angekommen in deiner Stadt. Dieses überzeugende Konzept der drei Kooperationspartner Walter Blüchert Stiftung, Stadt Dortmund, BVB und der TSC Eintracht Dortmund wurde durch die Kinder- und Jugendstiftung mit einem Sonderpreis für beispielhafte Integrationsbestrebungen ausgezeichnet.


Erste Erfolge sichtbar

Im persönlichen Gespräch mit Projektleiter Wolfang Euteneuer würdigte Daniela Schadt beim Neujahrsempfang die engagierte Arbeit des angekommen-Teams und stellte heraus, dass sie oft vom Dortmunder Modell berichte.

„Schön, dass unsere Integrationsinitiative diese Anerkennung findet“, sagt Prof. Dr. Gunter Thielen, Vorstandsvorsitzender der Walter Blüchert Stiftung. „Dank des kompetenten Einsatzes von Herrn Euteneuer und seinen zahlreichen Unterstützern ist unser Modellprojekt auf einem sehr guten Weg. Das zeigen übrigens auch die ersten Erfolge des jungen angekommen-Schülers, die bereits einen Ausbildungsplatz gefunden haben.“

weiterlesen

12 Dezember 2016

WDR Lokalzeit aus Dortmund vom 12. Dezember 2016

angekommen in deiner Stadt Dortmund:
WDR Lokalzeit Dortmund berichtet

 

Dortmund / Gütersloh 12.12.2016. - Als Beispiel für gelungene Integration von Flüchtlingen in Dortmund berichtet die WDR Lokalzeit über das Programm "angekommen in deiner Stadt Dortmund", eine Kooperation von Walter Blüchert Stiftung, Land NRW und der Stadt. Projektleiter Wolfgang Euteneuer hebt u.a. die Bedeutung von guten Beziehungen zur Wirtschaft hervor, um den jungen Geflüchteten den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.

www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-fluechtlingssituation-in-dortmund-100.html


Der Beitrag wird bis Dezember 2017 in der Mediathek des WDR zu sehen sein.

weiterlesen

25 November 2016

Angekommen-Schüler mit internationalem Filmpreis ausgezeichnet:

Goldener Clip für Friday Opabajo beim REC-Filmfestival 2016

Große Freude in Dortmund: Der Film „A good Christian“ des damals 17-jährigen angekommen-Schülers Friday Opabajo wurde beim REC Filmfestival in Berlin mit dem Goldenen Clip ausgezeichnet. Das Werk beschreibt die Flucht des Jugendlichen aus seiner Heimat Nigeria. Entstanden ist die Dokumentation in der Film-AG des Projektpartners vonangekommen in deiner Stadt Dortmund“, geleitet von Vera Schöpfer, im Zentrum für Kunst und Kreativität des Dortmunder U.

Mehr als 500 Filmbeiträge aus 35 Ländern waren für den Wettbewerb eingereicht worden. 59 Filme aus 14 Ländern wurden ausgewählt. Neben dem Goldenen Clip für Friday gab es einen weiteren Goldenen Clip, einen silbernen sowie drei lobende Erwähnungen und einen Doku-Clip-Sonderpreis.

Das REC Filmfestival besteht seit 1992 – mit einem internationalen offenen Wettbewerb für Filme von Jugendlichen im Alter von 15 bis 27 Jahren. Besonderer Schwerpunkt ist das Angebot eines professionellen Feedbacks für die jungen Filmemacher und einer kritischen Reflexion der vorgeführten Filme. Die Fachjury setzt sich aus Filmschaffenden, Journalisten und Kritikern zusammen.

Veranstalter des REC-Filmfestivals sind die Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der gemeinnützige Verein PUMA e.V. mit seinem Medienzentrum Clip und die gemeinnützige Gesellschaft für sozial-kulturelle Arbeit GskA mbH.

Zum Film "A good Christian" von Friday Opabajo

Zur Homepage des REC-Filmfestivals 2016

"A good Christian" als aktueller Beitrag beim YOUKI-Festival in Österreich

weiterlesen

09 November 2016

weiterlesen

24 Oktober 2016

Rotary Dortmund finanziert 7 neue DAZ-Kurse

Mit dem Ende der Herbstferien beginnt beim Projekt 'angekommen in deiner Stadt Dortmund' wieder der Start der zusätzlichen, vom Rotary Club Dortmund finanzierten Deutschkurse. 

Die sieben Kurs-Angebote "Deutsch als Zweitsprache" (DAZ) mit jeweils zwei Unterrichtseinheiten pro Woche werden bis zu den Sommerferien 2017 über 31 Wochen fortlaufen. Jeder DAZ-Kurs wird mit 6 bis 8 Schülern geplant und von je zwei Studierenden des Lehramtes der Fächer Deutsch und Sonderpädagogik geleitet.

Die insgesamt 14 angehenden LehrerInnen und Lehrer werden per Lehrauftrag (Finanzierung durch Rotarier) über das Dortmunder Kompetenzzentrum für Lehrerbildung und Lehr-/Lernforschung (DoKoLL) ausgebildet, das auch die gesamte Koordination übernimmt. Unterrichtsort ist Adam's Corner am Heinrich Schmitz Bildungszentrum.

weiterlesen