angekommen in deiner stadt bielefeld

Willkommen in Bielefeld!
angekommen hilft beim Start in der neuen Heimat

Ankommen in einer fremden Stadt in einem fremden Land: aktuell ein Schicksal vieler Jugendlicher, die nach Bielefeld kommen. Allein und unbegleitet oder mit ihren Eltern, auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung oder auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen. 

Mehr Bildung und Integration für die Internationalen Förderklassen

Diese jungen Menschen besuchen in der Regel die „Internationalen Förderklassen“ an den Berufskollegs. Die Ausgangslage der jungen Menschen ist dabei individuell sehr unterschiedlich. Sie sind sehr motiviert, aber oft fehlen ihnen viele Grundvoraussetzungen, um sich in ihrer neuen Heimat zurecht zu finden.

Deshalb fördert die Walter Blüchert Stiftung gemeinsam mit dem Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Bielefeld das Projekt „angekommen in deiner Stadt Bielefeld“. Als Ergänzung zum Unterricht der Berufskollegs erhalten die jungen Menschen nachmittags sowie in Ferienzeiten zusätzliche Angebote: begleitetes Selbstlernen, Alltagshilfen und Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung (Kultur, Sport etc.).

Die angesprochenen Jugendlichen können die Angebote dieses außerschulischen Lernortes frei nutzen. Bildung und Lernen werden hier in anderer Form als in der Schule fortgesetzt: eine stärkere Individualisierung im Lernen und ein größerer Akzent auf eigeninitiativem Lernen und Arbeiten; weil gerade diese Kompetenzen auf dem Weg in Beruf und Arbeit wichtige Schlüsselkompetenzen darstellen.

Nachmittags- und Ferienangebot für junge Flüchtlinge

Anlaufstelle und zentraler Ort für alle Jugendlichen, die Angebote wahrnehmen möchten, sind die Räumlichkeiten auf Dürkopp Tor 6 mitten in der Bielefelder Innenstadt.  

Hier ist sowohl Treffpunkt wie auch Ausgangspunkt für die vielfältigen weiteren Angebote. Es ist außerschulischer Lernort und gleichzeitig Wohlfühlstätte – ein Ort des „ankommen könnens“ mit verlässlichen Strukturen und Ansprechpartnern.

Hier finden Veranstaltungen statt, stehen Gruppen- und Beratungsräume und Werkstätten zur Verfügung, können PCs genutzt werden, gibt es Aktivräume u.a. mit Billardtisch und Kicker.

In Kooperation mit regionalen Partnern aus den Bereichen Arbeit, Bildung, Sport, Kultur und Soziales wird den Jugendlichen ein vielfältiges Bildungs- und Betreuungsprogramm in den Bereichen begleitetes Selbstlernen, Alltagshilfen und Persönlichkeitsentwicklung angeboten. 

Begleitetes Selbstlernen

Es findet nach der individuellen Situation und Leistungsfähigkeit jedes Jugendlichen in kleinen Gruppen statt. Mentoren begleiten das Lernen, stellen Aufgaben, besprechen Lösungen und geben notwendige Hilfestellungen. Die Auswahl der Lerninhalte und das Lerntempo bestimmt jeder Jugendliche selbst.

Alltagshilfen 

Hier gibt es handwerkliche Angebote, die eine doppelte Funktion haben: sie sind Alltagshilfe und sie bereiten auf den Beruf vor. 

Beispiel: Was tun, wenn das Fahrrad kaputt ist? Im Angebot ist der Kurs „Einfache Reparaturarbeiten“, der in der Zweiradwerkstatt vor Ort unter Anleitung durchgeführt wird. Danach können die Jugendlichen die wichtigsten Reparaturen selbst durchführen. Gleichzeitig erfahren sie dabei, ob sie an Technik interessiert sind oder ob sie feinmotorische Kompetenzen haben. Daraus kann sich die Orientierung auf einen Beruf in Technik oder im Bereich Wartung ergeben. 

Als weitere Angebote sind geplant 

  • Anschluss einer Spüle (Werkstatt Anlagenmechaniker)
  • Einfache Möbelreparaturen (Tischlerei)
  • Tapezierarbeiten (Malerwerkstatt)
  • Lackieren kleinerer Möbelstücke (Malerwerkstatt)
  • Reparatur von Kleidungsstücken
  • Preisbewusstes Einkaufen und Haushalten 
  • Gesunde Ernährung 
  • Umgang mit Behörden

Persönlichkeitsentwicklung/Gruppenaktivitäten in Kursform

„Ankommen“ heißt auch Plätze und Räume für Muße und besondere Talente zu finden und zu nutzen. Die Jugendlichen sollen hier sich selbst und ihre Interessen und personalen Kompetenzen kennenlernen.

Als Erfahrungsräume werden angeboten

  • Klettern an der Boulderwand
  • Musikprojekte
  • Kunstprojekte
  • Theaterprojekte
  • gemeinsames Kochen 
  • Sport und Bewegung
  • EDV-Kurse 

Ferienangebote

Auch die Ferienangebote sind in den Bereichen Alltag/Beruf, betreutes Selbstlernen und Persönlichkeitsbildung angesiedelt.

angekommen ermöglicht den Jugendlichen Kontakt zu Gleichaltrigen mit ähnlichen Erfahrungen, Ängsten und Hoffnungen, um voneinander und miteinander zu lernen, wie sie einen Weg in ihre Zukunft planen und leben können.

Arbeit im lokalen Netzwerk

Engagement für Bildung

Verantwortlich für die Angebote, Koordination und Durchführung ist das Berufskolleg am Tor 6. Es kooperiert mit Partnern im örtlichen Fördernetzwerk. Eine Koordinierungsstelle gewährleistet individuell passgenaue Angebote für eine ganzheitliche Förderung. Sozialpädagogen begleiten die Jugendlichen und sind verlässliche Ansprechpartner. 

Am Projekt sind alle öffentlichen und privaten Berufskollegs in Bielefeld beteiligt, an denen Internationale Förderklassen eingerichtet sind. 

Die Öffentlichen Berufskollegs und das Berufskolleg am Tor 6 führen monatlich gemeinsame Schulleiterdienstbesprechungen durch, an denen in der Regel auch das Amt für Schule teilnimmt. 

Ein Teil der Angebote wird gemeinsam mit lokalen Partnern aus den Bereichen Bildung, Sport, Kultur und Soziales durchgeführt.

Auch ehrenamtliche Unterstützer sind eingebunden.

 

Ansprechpartnerin im Projekt:

Sabina Drewer-Gutland
Pädagogische Leitung
tel 0521.96502-430
sdrewer-gutland@remove-this.berufskolleg-tor6.de

Projektleitung:

Anette Seyer
Berufskolleg am Tor 6
August-Bebel-Straße 135-145
33602 Bielefeld
tel 0521.96502-411
aseyer@remove-this.berufskolleg-tor6.de

Dr. Markus Schäfer
Heinz Hunger Berufskolleg gGmbH
August-Bebel-Straße 135-145
33602 Bielefeld
tel 0521.96502-411
mschaefer@remove-this.baj-bi.de 

überblick: einrichtungen in bielefeld

Berufskolleg am Tor 6

Kontaktdaten

Dürkopp Tor 6
August-Bebel-Str. 135-145
33602 Bielefeld
post@remove-this.berufskolleg-tor6.de 

 

 

Stadt Bielefeld

Kontaktdaten

Amt für Schule
Georg Müller
Niederwall 23
33602 Bielefeld
tel. 0521.51-6949
georg.mueller@remove-this.bielefeld.de